Lustkiller

sexy-times

She met his eyes. They held her, penetrated her, set warm fluid spreading in her loins.

Richard Laymon (The Cellar)

Erkenntnis des Tages: Horrorautor Richard Laymon kann nur lesen, wer mit absoluter Schmerzfreiheit bezüglich konsequent grottig geschriebener, penetrant dummer und viel zu oft eingestreuter Balz- und Sexszenen gesegnet ist, auch wenn das obige Beispiel für ihn schon geradezu Shakespeare ist. Ein, zwei mal kann ich ja drüber lachen, aber dann wird es nur noch lästig und animiert zu Fremdscham im Quadrat.

Wie der sich so lange in der Gunst der Horrorliebhaber halten konnte, ist mir komplett schleierhaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.